Seiten

Dienstag, 31. Dezember 2013

Zum Jahreswechsel: Lest Uta :-)

Viele Gedanken gehen mir zu Silvester durch den Kopf. Umso erfreulicher ist es, wenn jemand anders diese überraschend treffend aufgeschrieben hat. Die geschätzte Uta von Wer-ist-eigentlich-dran-mit Katzenklo bringt es auf den Punkt:

"Am Samstag saß ich in der Morgendämmerung neben dem getunten Weihnachtsbaum und überlegte mir Vorsätze für 2014.

Aber statt zu gucken, womit ich aufhören muss oder was ich dringend tun sollte (denn das kommt alles von außen, schadet mir, halte ich sowieso nicht durch), kochte ich mir meinen Lieblingstee, zündete eine Kerze an und ließ in ihrem Licht einen Altsilber-Zapfen schimmern.



Ich atmete so tief ein und aus, dass es einen kleinen "Xaver" gab für die Flamme und sinnierte über folgende Fragen:

  • Was tut mir gut im neuen Jahr?
  • Was inspiriert mich?
  • Was ist es, was mich zum Leuchten bringt?
  • Wofür brenne ich? (Das ist mehr als 'Wozu habe ich gerade Lust?', das geht tiefer.)
  • Wofür strenge ich mich gerne an?
Als ich neulich bei meiner Schwester vor der Pinnwand in ihrer Küche stand, entdeckte ich einen Spruch, den ich ihr mal aus einer Zeitschrift ausgerissen hatte.

"Du sollst die werden, die Du bist."


Das ist ein so schöner Gedanke, oder? Dass wir im Laufe unseres Lebens immer mehr die Person werden, die in uns angelegt ist. Und wenn wir diese Person dauerhaft ignorieren, kriegen wir "Burn-out". 
Nicht von der Menge an Arbeit oder Verantwortung, sondern davon, dass wir unsere Natur verleugnen."


Liebe Uta, ich danke dir für diesen treffenden Post.

Rutscht alle gut!

Kathrin.

Kommentare:

  1. Ja, den Worten von Ute kann ich voll und ganz zustimmen. Liebe Kathrin, ich wünsche Dir und Deiner Familie einen tollen Rutsch ins Neue Jahr und Dir wünsche ich weiterhin so tolle Ideen und zauberhafte Kreationen.
    GlG
    Angela

    AntwortenLöschen
  2. Oh, danke für den Link! Ja... irgendwie ist dem nicht viel hinzuzufügen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)