Seiten

Montag, 25. April 2016

Bogentasche von Farbenmix

Nahtlos geht es bei mir weiter mit der Bogentasche vom Taschenspieler-3-sew-along. Vorgeschlagen wird sie von Farbenmix als Einkaufstasche oder kleine Reisetasche. Meine Tasche wird als Sporttasche verwendet. Sie war flott genäht und ist schon längst verschenkt. 



Ich habe außen einen schönen Möbelstoff verwendet, der mir eine weitere Verstärkung mit Vlies oder Einlage erspart hat. 


Damit die Sporttasche auch mal ein feuchtes Handtuch verträgt, ist sie innen aus dem beschichteten Staaars-Stöffchen von Farbenmix. Nicht so schön finde ich, dass die Träger einfach durchgesteppt werden, so dass man die Nähte innen sieht. Durch den langen Reißverschluss lässt sich die Tasche quasi komplett auseinanderklappen. Das macht das Ganze doch sehr übersichtlich. Ich glaube, ich habe noch eine Innentasche für Kleinkram eingefügt, genau weiß ich es aber nicht mehr...


Weil der Schnitt viel Spielraum für eigene Ideen lässt, sind bzw. werden bei Emma bestimmt viele tolle Taschen verlinkt. 

Fürs Protokoll: Die Zylindertasche habe ich mangels Zeit und Lust bis jetzt nicht genäht. Bis Mittwoch wird das auch nichts mehr. Die Größe der Tasche ist für mich weder Fisch noch Fleisch, so dass ich erst noch überlegen muss, wohin die Reise gehen soll. 

Es folgen jetzt nur noch die Reisetasche und die Lenkertasche, da werde ich schon fast etwas wehmütig. 

Bis die Tage,


Kathrin





Mittwoch, 20. April 2016

Kleine Retrotasche von Farbenmix

Den Nörgelteil habe ich diese Woche beim Taschenspieler-3-Sew-Along direkt übersprungen und mich stattdessen einfach gefragt, wie ich die Retrotasche zu meiner Tasche mache :-) 

So habe ich den Schnitt auf 80 % verkleinert und habe nun eine "handliche" Handtasche, die nicht nur Dekozwecke erfüllt.



Die braune Kunstlederphase setzt sich fort, im Inneren habe ich wieder zu Farbe gegriffen.


Zusätzlich habe ich eine Reißverschlusstasche eingefügt. 


So klein sie auch erscheinen mag, die Tasche "verpackt" eine ganze Menge: Gestern waren es mein DIN A 5-Kalender, mein großes Portemonnaie, zwei CDs und das Telefon. 


Besonders schön finde ich an der Tasche die gerundeten Seitenteile :-)


So passend für eine Retrotasche Steckschlösser mit Katzenaugen sind, wollte ich sie an dieser Tasche jedoch nicht verwenden. Stattdessen habe ich ein Stück Reflexband mit eingefasst - so hat die Klappe einen kleinen Hingucker.


Als wäre es Absicht, passt meine Handyhülle ganz wunderbar zur neuen Tasche.



Ich wiederhole mich, aber ich sage es trotzdem: Auch wenn ein Schnitt auf den ersten Blick eher weniger attraktiv erscheint, lohnt es sich ihn zu nähen. 


Bis die Tage,


Kathrin :-)







Donnerstag, 7. April 2016

Kurventasche von Farbenmix

Und schon geht es weiter. Nach der Kuriertasche von gestern präsentiere ich heute proudly meine Kurventasche für den Taschenspieler 3 Sew Along bei Emma:


Man könnte meinen, ich hätte gerade eine braune KunstlederPhase :-) Dieses hier ist aber nochmal ein anderes als gestern. 


Für das Innenleben habe ich senfgelbes Leinen verwendet. Es hat schon von Natur aus einen schönen Griff. 


Zwei zusätzliche Innentaschen mit Gummizügen schaffen etwas Ordnung beim Inhalt.


Der herabgesetzte Reißverschluss kann genauso gut nach oben klappen.


Der Boden gibt der Tasche die besondere Form.





Zusätzlich zu den beiden Handgriffen habe ich noch einen langen Träger angebracht, um die Tasche auch quer tragen zu können.


Einen Taschenbaumler gab es schon lange nicht mehr.


Das ChevronWebband von Farbenmix finde ich immer wieder schön. 




Im Original ist die Tasche etwas kleiner. Ich habe den Schnitt auf 115 % vergrößert, so hat sie ein gutes Volumen.

Die Kurventasche ist auch bei vielen anderen Nähbegeisterten ein Favorit auf der Taschenspieler-3-CD, so verwundert es nicht, dass schon so viele tolle Taschen bei Emma verlinkt sind. Dort geh ich jetzt auch noch mal stöbern. 

Bis die Tage,


Kathrin











Mittwoch, 6. April 2016

Kuriertasche von Farbenmix

Diese Woche wird mein Frühstück bei Emma eher zum Brunch ;-) Auf den letzten Drücker gibt es heute meine Kuriertasche von der Taschenspieler-3-CD zu sehen. Was hat mich dieses Teil Nerven gekostet.




Auf so vielen Blogs habe ich gelesen, dass es Schwierigkeiten beim Annähen der Klappe gab. Das hat dann beim eigenen Nähen dazu geführt, dass mein innerer Lemming an besagter Stelle beim Lesen der Anleitung sofort zusammengebrochen ist. Ich habe diese be******* Stelle einfach nicht verstanden. Ecken markieren, Klappe einschneiden - es ergab einfach keinen Sinn. Selbst zweimaliges Nachfragen bei Farbenmix hat mich nicht weitergebracht. Solch eine Pleite hatte ich noch nie. Letztendlich hab ich einfach nach meiner eigenen Logik die Klappe um die Ecke genäht. Und siehe da, genau das war gemeint. Sowas von simpel. Ich schneide nie Ecken oder auch Kurven ein, sondern immer die Nahtzugabe zurück. Ach wäre doch bloß der Text nicht gewesen... 

Herausgekommen ist eine coole Kuriertasche in schlichter RetroOptik :-) 



 Diese Steckschnallen liebe ich ja...


 Sie klackern bei Benutzung so schön.



Passend zu den Katzenaugen finde ich diesen Karostoff mit Kassetten. 



Fazit: Eine einfache Tasche mit reichlich Fassungsvermögen, vom Schnitt her absolut jungs- bzw. männertauglich, verlangt nach einer erneuten Herstellung. 

Dann mal ab damit zu Emma.

Schönen Tag euch allen,


Kathrin


PS: Die Kurventasche ist schon fertig genäht und hat mir reichlich Freude gemacht :-). Bilder folgen.